FINANZIELLE ERSPARNIS

  • Die Befestigungen mit dem Antieis (Frostschutz) / Antischnee (Schneeschutz) Asphalt sind besonders sparsam, weil man sie im Winter weniger beaufsichtigen muß, und sie länger als Straßenbelag einsetzbar sind.

    Wenn großer Schneefall besteht und danach starker Frost einsetzt, werden alle finanziellen Ressourcen für private Unternehmer eingesetzt, die mit Schneeräumern und Salzstreumaschinen die Straße freiräumen. Diese Serviceunternehmen sind dann nicht immer gleichzeitig verfügbar. Daraus ergibt sich das ein großer Teil der Firmen ohne Einsatzmittel dasteht, völlig eingeschneit oder eingefroren wartet, und so nicht auf normale Weise arbeiten kann, dies bewirkt nicht unerhebliche Geldeinbußen.

    Die Antieis (Frostschutz) / Antischnee (Schneeschutz) Befestigungen lösen dieses Problem, da die Schneeräumfahrzeuge und die Salzstreufahrzeuge einfach seltener eingesetzt werden müssen.

    Außerdem wird man geringere Straßensperrungen erleben und damit weniger Verluste des Bruttosozialinlandsprodukts, wenn man die Straßen mit dem mit Programm Antieis (Frostschutz) / Antischnee (Schneeschutz) Asphalt befestigt. Es folgen höhere Sicherheit für die Bürger, außerdem geringere Geldeinbußen für die Gemeinden, Provinzen und Regionen, da gleichzeitig auch die Zahl der Unfälle und der entsprechenden Straßensperrungen sinkt. Dies alles auf Straßen mit Antischnee(Schneeschutz) / Antieis (Frostschutz) Asphalt.

    Man wird so eine Erhöhung des Produktionswettbewerbs erhalten, ein Wachstum des Bruttosozialinlandsprodukts, wenn man jedesmal die Straßensperrungen und geschlossene Flugplätze verhindern kann, wenn man Befestigungen von Konglomerate mit dem Programm im Bitumen für den Antieis (Frostschutz) / Antischnee (Schneeschutz) Asphalt baut.

    Wir leiten daraus ab, dass Befestigungen mit Antischnee (Schneeschutz) / Antieis (Frostschutz) Asphalt, auch wenn sie erst mal einen Kostenfaktor darstellen, bedeutet es erst zu INVESTIEREN, dann aber viel mehr einzusparen.